Ein Fehler

Wie die Brandung des Meeres dem Festland unermüdlich durch Landnahme bewusst machte, dass es immer noch da war, so kamen auch die Erinnerungen immer und immer wieder um ihm zu zeigen das sie nicht gehen würden. Erinnerungen an Zeiten die geprägt waren von Urlaub, Lachen und großen Kugeln Eis in noch größeren Waffeln. Erinnerungen an Zeiten die geprägt waren von langen Gesprächen und tiefen Wintern mit dunklen Nächten vor dem Kamin. Erinnerungen an Zeiten die geprägt waren von weißen Fluren und harten Stühlen. Erinnerungen an ein Leben das sein Leben maßgeblich geprägt hatte.

Erinnerungen an Zeiten im Sandkasten. An Burgen aus Sand und Playmobil-Ritter die sich gegen Drachen und Magier durchsetzten mussten. Erinnerungen an Sonnentage im Freibad. Mit Eis in der Hand auf der Wiese neben dem lebensgroßen Schachspiel. An die Angst vom 1-Meter Turm zu springen – nur um es dann Hand in Hand doch zu tun. Und danach immer wieder. Alleine. An simple Erklärungen für komplizierte Dinge. An ein strahlendes Lächeln.

Erinnerungen an die erste Liebe und die Taschentücher danach. An kraftvolle Worte. Gutes Schweigen. An das Knistern des Kamins. Erinnerungen an den ersten Kater und heilende Hausmedizin. An weniger telefonieren und mehr sagen. An schöne Urlaube und spontane Besuche. Erinnerungen an zweistellige Geburtstage und Piratenkuchen. An immer leckeres Essen. An kluge Ratschläge und Finanzspritzen. An offene Ohren.

An ein Lächeln. Erinnerungen an Wünsche und Wahrscheinlichkeiten. An Ausflüchte und Selbstbetrug. Erinnerungen an schwere Worte und langes Warten. An Hoffnungen und Seifenblasen. An ein mattes Lächeln. Erinnerungen an Realität und den stechenden Schmerz von Weiß in den Augen. An Tränen und Wahrheit. An schwache Umarmungen und leise Sätze. Erinnerungen an zitternde Hände und schwere Löffel. An desinfizierte Flure. An kahle Köpfe und leere Augen. An letzte Worte. An einsame Zimmer und letztendlich leere Betten.

Erinnerungen an ein Fehler. Eine Person. Ein Leben. An jemanden der nicht mehr da und gleichzeitig soviel mehr ist.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.