Östlich von Herne

Amsterdam im Neonlicht

Damals zum Abschied hattest du gesagt, dass es so nicht klappen kann. Wir wären zu jung und du hättest noch so viel vor. Was das war und warum du das alles nicht mit mir machen könntest – die Antwort bist du mir bis heute schuldig. Du wolltest erstmal nachdenken und dich selbst finden. Dabei hatte ich dir das Kreuz für das Ziel der Reise riesengroß auf mein Herz tätowiert. Hatte dir die Brotkrummen direkt vor die Füße geworfen, aber gesehen hast du sie nie. Bist lediglich drüber gelaufen und hattest immer wieder nach dem richtigen Weg durch deine Studienzeit gesucht.

Weiterlesen

Auf Chance reimt sich immer noch Irrtum

Verborgen hinter Umzugskartons versuchten zwei 30 Watt Ikea Stehlampen ihr Bestens um dem Raum durch indirektes Licht etwas Atmosphäre zu verpassen. Ein unmögliches Unterfangen – wie ich bereits beim Betreten des Raumes feststellen musste. Nicht das es an den Stehlampen gelegen hätte. Ihr Licht wurde durch die braunen Kartons angenehm gedämpft. Das Problem war das Strobolicht aus dem Nachbarzimmer und der Bass der die Bilder an der Wand rhythmisch bewegte.

Weiterlesen

Klausuraufsicht oder wie ich versuchte Menschen böse anzusehen!

Irgendwann ist man an einem Punkt im Leben, da muss man bestimmte Sachen machen. Ob man will oder nicht. Das erste Mal schwimmen gehen, das erste Mal einen Fehler eingestehen oder halt eine Klausur beaufsichtigen. Na und alter ist doch nicht so dramatisch! Werden einige von euch jetzt denken. So prinzipiell stimmt das auch. Aber irgendwie auch nicht. Ich mein‘, Freunde, Kollegen oder einfach nur Menschen die im gleichen Boot sitzen in die Pfanne zu hauen, ist immer etwas unsozial. Wobei cheaten das auch ist. Aber trotzdem ist das komisch.

Weiterlesen

He don’t want the world

Die schwarzen Striche vor seinen Augen bestätigten was in seinen Gedanken schon lange Realität war. Die Zeit verging zu schnell. Sieben, acht, neun Monate. Er konnte es selbst nicht mehr genau sagen wie lange es nun wirklich her war. Die Zeit jedoch in der die Tage einzigartig waren, war schon länger her als die letzte Jahreszeit. Partys, Cocktails, Bier und tschechische Billigzigaretten hatten seine wenigen Stunden die er pro Tag in einer Art Wachkoma verbrachte […]

Weiterlesen