Roadeo.de 2016 Edt.

Landau

1. Mai. Heimlich geht eine Webseite wieder online. Das Ende des Studiums, der Beginn der Vollzeitarbeit und die Androhung einer Klage hatten dazu geführt, dass die unter www.roadeo.de bekannte Webseite erst einmal offline war.

Nach reiflicher Überlegung wurde ein neues Konzept umgesetzt: Das Design wurde minimalistischer, das Logo prominenter, der Claim ging verloren, das Datum für egal befunden und die Kategorien zusammengemanscht.

Herausgekommen ist eine erwachsen gewordene Webseite mit dem Fokus auf das Wesentliche, den Kern unseres Schaffens hier auf Roadeo.de – das Wort, den Satz, die Buchstaben.

Die Postingfrequenz wird dennoch weiterhin so divers sein, wie die Auswahl an Produkten bei real.

Wir freuen uns aber trotzdem wenn ihr uns weiter besucht und hin und wieder mal reinschaut.

In dem Sinne
Die Verwaltung

Farewell Kevin!

Hobbys sind die Dinge die wir Menschen uns leisten wenn wir zuviel Freizeit haben. Wenn wir uns von unserem Alltag entfernen um auf andere Gedanken zu kommen. Wir treiben Sport oder gucken ihn wenn wir faul sind. Wir treffen uns mit Freunden, lesen Bücher, zocken, gucken Filme oder Serien oder wir schreiben Geschichten. Wann immer wir können, widmen wir uns unseren Hobbys, außer uns kommt unser Leben in die Quere! Denn, sein wir ehrlich, es kommt sowieso immer anders als wir denken! Manchmal kommt auch so viel, dass wir unsere Hobbys dann erst einmal hinten anstellen und uns auf die wichtigen Dinge konzentrieren müssen. Aber Hobbys bleiben immer Hobbys und irgendwann können wir sie wieder ausleben. Tage und Nächte lang.

In diesem Sinne! Mach’s gut Kevin – wir sehen uns bald wieder! 😉

Roadeo V8 Summer 2012

Dunkel war’s geworden um Roadeo. Nicht nur die Seite, auch der Inhalt. Das war soweit erstmal ganz gut. Doch in der Retrospektive gesehen war das wohl unser größtes Problem, diese Einseitigkeit die wir immer stärker zelebrierten. Geschichte um Geschicht über den Tot des Protagonisten wurde geschrieben – mal gut, mal gut gemeint. Aber immer war es eine Geschichte. Filme, Musik, Architektur, … halt der ganze andere Scheiß den wir alle so lieben, wurde irgendwo zwischen den Scherben gebrochener Herzen und der Tatsache das du hier jeden Tag lang fährst liegen gelassen. Wir hatten unser Kokon der “Simplizität” gefunden und fühlten uns darin erst einmal pudelwohl.

Unser Kokon wurde gleichzeitig unser größtes Problem. War er mittlerweile doch so im verrotteten Laub längst gefallener Blogs und Webseiten eingeschlossen, dass wir schon schweres Gerät auffahren mussten um dort überhaupt wieder rauszukommen. Wir haben also erst einmal Notrufe an Freunde, Kollegen und Markus Lanz geschickt. Lanz ist immer noch damit beschäftigt unsere Problemgeschichte in Echtzeit nachzuerleben – Antwort in ca 2 Jahren. Der Rest der Auserwählten jedoch antwortete uns fröhlich und auch ehrlich. Die drei größten Kritikpunkte waren:

kein Konzept, falsches Design, kaum Diversität in den Beiträgen.

Ein besonderer Dank geht hierbei an Hanna, Eva, Julian, Jules, und Jan für ihre unermüdlichen Ideeeinbringungen und Hilfestellungen.

Was ihr nun also vor euch seht, ist das Ergebnis der letzten sechs Wochen. Ich denke es ist uns ganz gut gelungen. Ganz oben werden die von uns als lesenswerten Beiträge angezeigt. Also die auf die wir besonders stolz sind. Ego und so. Darunter finden sich direkt immer die vier neusten Blogeinträge. Nach dem “Fold” findet man eine Übersicht zu unseren Projekten. Momentan nur drei – evtl. mal mehr. Das Logo hat auch einen neuen Anstrich verpasst bekommen. Alles in allem also ist das Design neu, es gab eine leichte Umstrukturierung im Kategoriebereich und wir werden wieder ein breiteres Spektrum abdecken. Außerdem haben wir uns für den Kreativenschreibbereich Verstärkung geholt. Jörg wird ab vor zwei Monaten das Team dauerhaft verstärken und uns seine Gedichte präsentieren, wenn er nicht gerade eine Stunde lang über das deutsche Brötchen schwadroniert.