Märzchen, du

Der kalte Winter war überwunden und in der leichten Wärme des Frühlings erwachten die Straßen der Stadt aus ihrem Winterschlaf. Die profitorientiertesten der lokalen Barbesitzer schoben die letzten Schneeflocken von den Gehwegen und stellten Tische und Stühle unter Sonnenschirme. Eine für den März doch leicht seltsam anmutende Tätigkeit. Aber der März ist eh ein seltsamer Monat – einer den man sich eigentlich schenken kann. Nicht mehr richtig im Winter angesiedelt, aber wegen des Aprils auch noch nicht im Frühling verortet. Ein “kann-aber-muss-nicht” Ungetüm.

Continue Reading