Suche Freude, biete Leben.

Manchmal hat man den Drang einfach auszubrechen. Die Ketten zu sprengen, die ungeordneten Gedanken hinter sich lassen und die Augen weit aufreißen für eine neue, wohltuende Welt. Das kühle und leere Herz für neue warme und positive Gefühle zu öffnen, die Freude am Leben neu zu entdecken. Die schwere Decke von sich werfen und die traurigen Lieder für eine Momentaufnahme zu pausieren. Man möchte vor negativen Erinnerungen und Erlebnissen fliehen und seine Gedanken und Empfindungen in eine neue Umlaufbahn katapultieren.

Einfach mal wieder sich freuen, sobald die ersten Sonnenstrahlen in der morgendlichen Röte die kalte Haut erwärmen. Sich ins Auto zu setzen, die Musik laut aufdrehen und einfach dorthin fahren wo man möchte. Einen Kaffee trinken in der Fußgängerzone und die durch Stress geplagten und umherirrenden Menschen beobachten. Risikoreich eine halbe Stunde im Parkverbot stehen und sich freuen, dass man kein Knöllchen am Scheibenwischer hängen hat. Einer alten Dame über die Straße helfen und einen liebevollen Dank kassieren, der einen für den Rest des Tages ein Grinsen auf den Lippen beschert.

Es gibt so viele kleine Dinge, die uns den Tag versüßen. Dabei wissen wir oftmals diese kurzen Zeitpunkte nie zu schätzen. An jeder Ecke und zu jeder Sekunde hat man die Möglichkeit seinen Tag zu einem fröhlichen und sinnvollen Erlebnis zu machen. Man braucht keinen Sechser im Lotto oder keine bestandene Abschlussprüfung – Da draußen gibt es so viele kleine wunderbare Möglichkeiten, wie man seine grauen Vorhänge in glänzendes Gold verwandeln kann. Man muss sich diese Chancen nur suchen um daraus einen Hauch von Glück und Freude schöpfen zu können, der einen in Null-Komma-Nichts zu einem fröhlicheren Menschen macht. Ein Blick nach vorne ist viel interessanter als die grauen, dreckigen Kopfsteinpflaster unter einem.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.